9. Juli 2011

In eigener Sache: Sommerpause

Als guter Gastgeber soll man seine Gäste ja nicht unnötig warten lassen, deshalb nun mit einiger Verzögerung und ganz offiziell: Wie es sich in den letzten Wochen vielleicht schon angedeutet hat, ist Zeit im Moment ein rares Gut bei mir, mein Studienalltag nähert sich sehr zu meinem Leidwesen gerade erschreckend dem Klischee vom dauerlernenden Juristen mit Koffeinproblem an, und dabei habe ich meine Seminararbeit noch nicht einmal begonnen...

Ich versuche zwar, meine DVD-Stapel nicht in unendliche Höhen wachsen zu lassen, und durch den großzügigen Verzicht auf Schlaf (wir erinnern uns: Koffein!), gelingt es mir sogar, die Länge meiner filmischen Monatsliste knapp unter Nerd-Niveau zu platzieren, aber an längere (und leider auch kürzere) Texte ist momentan nicht wirklich zu denken.

Ganz durchhalten werde ich diese selbstverordnete Sommerpause sicher nicht, dazu schreibe ich viel zu gern über Filme (und gerade die neckischen TV-Tipps wird es bestimmt auch weiterhin geben), aber ansonsten bitte ich die hier momentan herrschende Ruhe großzügig zu entschuldigen. :)

So long!

Kommentare:

  1. Was? Auch Jus-Studenten müssen gelegentlich etwas lernen? Ich habe ich sie aus den späten 70ern eher als Dauersäufer in Erinnerung. ;)

    Aber geniess mal deine Sommerpause! Meine folgt bei Gelegenheit auch, wobei ich vor allem wieder ein wenig Kreativität auftanken muss. - Und übertreibs nicht mit dem Koffein! Das Zeug macht bloss süchtig und führt zu den dämlichen Entzugserscheinungen, unter denen auch Raucher (ich bins seit dem 3.12.2002 nicht mehr) zu leiden haben. Freue mich auf die Zeit, die dir wieder mehr Freiraum zum Bloggen bietet und verbleibe dein treuer Leser.

    AntwortenLöschen
  2. Ich, der wohl einer deiner jüngeren oder der wahrscheinlich jüngste Leser bin wünsche dir eine erholsame Pause. Nichts desto trotz würde ich natürlich hin und wieder gerne Kritiken lesen :)
    Im übrigen finde ich deinen Schreibstil sehr unterhaltsam und toll zum Lesen.

    AntwortenLöschen
  3. Hm, gerade wollte ich mich dem "Genieß deine Pause" - Kanon anschließen, aber mit blutunterlaufenen Augen Recht und Ordnung pauken ist wohl nicht so entspannend. Mach was Gutes draus. Das triffts vielleicht eher. Und wenn es wieder geht komm wieder.

    AntwortenLöschen
  4. Schade dabei habe ich den Blog hier gerade erst über Networkedblogs entdeckt...leide gibt es dort viel zu wenig deutschsprachige Blogs mit ähnlich hohen Niveau...(was das Niveau betrifft: hier schliesse ich mich zu 100% aus... ;)

    AntwortenLöschen
  5. Erst einmal: Vielen Dank für all das Mitgefühl und die Grüße hier, so etwas hört man doch immer gerne :)

    Ganz so dramatisch, wie es sich oben anhört, ist mein Leben momentan natürlich überhaupt nicht, und ich müsste lügen, wenn ich behaupten würde, dass ich in den letzten Monaten nicht doch eine selbstzerstörerische Faszination für das europäische Kapitalmarktrecht entwickelt hätte.

    Und wer diesen Blog in den letzten paar Minuten aktualisiert hat, der wird merken, dass ich -und sei es in diesem Fall auch nur aus einer reinen Übersprungshandlung heraus- meine Finger gar nicht allzu lange von der Tastatur lassen kann, wie ich mir das eigentlich vorgestellt hatte. Insofern: Der Content in den nächsten Wochen (ich versuche, dass alles möglichst schnell über die Bühne zu bringen) wird sicherlich spärlich ausfallen, aber so ab und an lohnt es sich sicher trotzdem, einmal vorbeizuschauen. So nun aber genug der Eigenwerbung :P

    AntwortenLöschen