3. Dezember 2011

Watchman: Im November 2011 gesehen

Stromberg [Staffel 05] -
D 2011; Arne Feldhusen - (4 / 10)

A History Of Violence -
USA/D 2005; David Cronenberg - (8 / 10)

Magnificent Obsession -
USA 1954; Douglas Sirk - (7 / 10)

All That Heaven Allows
-
USA 1955; Douglas Sirk - (9 / 10)

La Sindrome di Stendal [The Stendal Syndrome] -
I 1996; Dario Argento - (7 / 10)

Metallica: Some Kind of Monster -
USA 2004; Joes Berlinger /Bruce Sinofsky - (7 / 10)

The Thing -
USA 1982; John Carpenter - (8 / 10)

The Descent -
GB 2005; Neil Marshall - (7 / 10)

Shoot 'Em Up -
USA 2007; Michael Davis - (6 / 10)

Shutter Island -
USA 2010; Martin Scorsese - (7 / 10)

Twilight -
USA 2008; Catherine Hardwicke - (5 / 10)

Twilight: New Moon -
USA 2009; Chris Weitz - (5 / 10)

Twilight: Eclipse
-
USA 2010; David Slade - (6 / 10)

High School Musical -
USA 2006; Kenny Ortega - (5 / 10)

High School Musical 2 -
USA 2007; Kenny Ortega - (5 / 10)

High School Musical 3: Senior Year
-
USA 2008; Kenny Ortega - (7 / 10)

Trick 'r Treat
-
USA 2007; Michael Dougherty - (3 / 10)

Leprechaun 2
-
USA 1994; Rodman Flender - (3 / 10)

Red Eye -
USA 2005; Wes Craven - (6 / 10)

Wolf Creek -
AU 2005; Greg Mclean - (5 / 10)

Johnny Got His Gun
USA 1971; Dalton Trumbo - ( 8 / 10)

Kommentare:

  1. Ich hoffe doch, es sei nicht meine mich täuschende Vorfreude gewesen, die dich zu "Trick 'r Treat" veführte. Wir kauften uns sogar die DVD und warfen das Ding nach der Sichtung mit Vergnügen in den Müll.

    AntwortenLöschen
  2. Der arme Müll!
    Die Erwähnungen auf einigen Blogs haben mir den Film wieder in Erinnerung gerufen, nachdem ich ihn längere Zeit vergessen hatte. ;-)
    Glücklicherweise werde auch ich älter und mein Hirn löchriger, denn ich hab ihn jetzt schon fast wieder vollständig verdrängt - er erinnerte mich stellenweise aber an den ähnlich doofen RUNNING SCARED, das weiß ich noch :P

    AntwortenLöschen
  3. High School Musical mit 5 und Leprechaun 2 nur 3 Punkten zu bedenken halte ich für verzerrt. Bei mir jedenfalls war es auf Unterhaltungsseite deutlich andersherum.

    AntwortenLöschen
  4. Neuerdings werden ja einige in Sachen TWILIGHT weich ;) Also, da scheint mir mein Schatten noch viel zu lang, als dass ich darüber springen könnte. Hm.

    Carpenters Klassiker scheint sich auch bei abermaliger Nachprüfung zu halten. Seine neueren Werke haben bei mir immer so einen unguten Verdacht auch in Richtung seiner Klassiker entstehen lassen, den ich bisher zum Glück immer noch durch eine Neusichtung in mir zerstreuen konnte.

    A HISTORY OF VIOLENCE scheint mir vertretbar, obwohl im Vergleich zum alten Cronenberg vielleicht einen Tic zu hoch angesetzt. SHUTTER ISLAND unterschreib ich auch.

    Ansonsten kann ich leider wenig zu den Filmen sagen, da unbekannt oder vor Äonen im Halbschlaf gesehen.

    AntwortenLöschen
  5. @ Ape-Man
    Würde bei den von dir angesprochenen Filmen auch am ehsten mit dem Spaßfaktor argumentieren. Fand den grünen Knilch einfach schwer anstrengend, und letztlich auch ziemlich fad, da der Film das anarchistische Potential seiner Figur überhaupt nicht ausspielt. Da sind mir die singenden Basketballer schon viel lieber :P

    @ Sieben Berge
    Finde es ja immer wieder belustigend, dass gerade die TWILIGHT-Reihe, die in ihrer harmlosen Mixtur aus Gruselgeschichte und Shakespeare-Light, ja wirklich niemanden weh tut, noch immer so zur Frontenbildung verleitet. Jemand Erklärungsansätze parat? ;)

    Zu Carpenter habe ich drüben was bei Rajko geschrieben.

    Ich mochte A HISTORY OF VIOLENCE noch sehr gerne, weil er zumindest von den Gedankengängen noch ein klassischer Cronenberg-Film ist. Der Absturz war imo dann EASTERN PROMISES, der auch ausschlaggebend dafür ist, dass ich jetzt Angst habe, mir seinen neuen anzusehen...

    AntwortenLöschen