24. Juli 2011

Shorties: Psycho (1998)


Gus van Sants umstrittener Feldversuch: Mitten hinein in das sich gerade an Ironie und Metaebenen abarbeitende Genrekino der End-90er nun also die Duplikation des Slasher-Urgesteins aus dem Hause Hitchcock. Dass PSYCHO '98 sich in der allgemeinen Rezeption nie vom großen Vorbild lösen konnte, und am daraus resultierenden Vergleich schlussendlich zerbrechen musste, mag vorhersehbar gewesen sein, und doch sollte man van Sant für seine persönliche Verbeugung vor dem brillanten Engländer dankbar sein: Umgeben von den großen und kleinen Paraphrasen des Hitchcock-Œuvres, von den modernen Versuchen, einer sich in ewigen Verweisketten und ambitionslosen Zitatspielen auf die jeweiligen Originale beziehenden Remake-Industrie, ist sein Ansatz der kompromisslosen Nachstellung des bekannten Stoffes nicht nur ein überraschend ehrliches Leinwand-Novum, sondern atmet in seiner gesamten Detailversessenheit schon fast wieder etwas  von Hitchs Pedanterie.

Schlussendlich -auch dies sollte gerechterweise bei allem allgemeinen Argwohn nicht vergessen werden- funktioniert van Sants PSYCHO aber eben nicht nur als filmische Versuchsanordnung, sondern für sich alleine betrachtet tatsächlich auch als veritabler Thriller, der dem Original weitaus weniger Schaden zufügt, als es in den bislang drei Sequels des Bates-Franchise sowieso schon geschehen ist. Ein gemeinhin falsch verstandener, und sowohl in seiner Intention als auch Konsequenz auch durchaus faszinierender Film.

6 / 10

Kommentare:

  1. Mensch, jetzt muss ich mir PSYCHO '98 nochmal anschauen. Vielen Dank dafür! :b
    Anders gesagt: ein schöner Text, der Lust auf das van Sant'sche Experiment macht. Die moviepilot-Zitate in der linken Leiste finde ich übrigens höchst amüsant! :)

    AntwortenLöschen
  2. Dankeschön. Seitdem ich den Film irgendwann als 10jähriger im TV -selbstredend ohne Kenntnis des Originals- gesehen habe, und ihn als hochspannend und unheimlich in Erinnerung behielt, mag ich ihn eigentlich - wenn auch zwischendurch mit einigen Jahren vorübergehender Skepsis und heutzutage aus anderen Gründen, als damals. :P

    Ja, die Kommentare sind ähnlich amüsant, wie das gesamte moviepilot. Eines Tages werde ich mal die gesammelten Liebesbekundungen in Buchform veröffentlichen. :)

    AntwortenLöschen
  3. Ich denke, die Farbfilm-Version wurde damals auch für eine Generation hergestellt, die das Original nicht kannte - und nie, nie im Leben einen Schwarzweissfilm anschauen wollte. Da ich der Ansicht bin, Hitch habe schon gewusst, was er tat (und trotz schwuler Identität ein höchst zwiespältiges Verhältnis zu van Sant habe), werde ich mir die Kopie in Farbe kein zweites Mal antun.

    P.S.: Darf ich in der Community der Primitivos auch mal eine böse Breitseite gegen dich abfeuern (à la "Ich bin nicht deiner Meinung!")? Und nimmst du sie dann auch in deine linke Leiste auf? ;)

    AntwortenLöschen
  4. Einzug in die Hall of Fame der Trolle bekommt nur derjenige gewährt, der sich besonders kreativ äußerst. Also gib' dir Mühe und lass' deinen Gedanken freien Lauf, dann wird es ja vielleicht etwas :P

    AntwortenLöschen
  5. @ Johnny: Versteh' ich nicht?! :P

    @ Lukas: Ich werde dich nicht aufhalten ;)

    AntwortenLöschen